Weiblichkeit


Zugegeben: Der Spruch auf meiner Startseite "In the fire of images gladly I put my hand" sagt eigentlich nichts über die Fotografie aus, sondern ist von einem Autoren aus Schottland geklaut und ent-metaphorisiert. Dennoch begleitet dieses Zitat mich bereits über die Jahre hinweg, da ich meinen Gefühlen bei der "Arbeit" freien Lauf lasse, um andere Emotionen einzufangen und zu transportieren. Photo-graphie bedeutet eigentlich Lichtmalerei, für mich bedeutet es Kommunikation, Verständnis, Gefühl und Konstruktion. Vor allem bei uns Frauen gehört vielfach Einfühlungsvermögen beim Fotografieren dazu. Wir wollen meist weiblich, aber nicht schwach abgelichtet werden. 


Zuhause

Zuhause in den eigenen vier Wänden fühlt sich ein Mensch häufig am wohlsten. Zudem hat man daheim gegebenenfalls Accessoires, Einrichtungsgegenstände, etc. zur Hand, mit denen man ein Bild lebhafter gestalten kann. 


Draußen "On location"

Meine Wahlheimat ist Düsseldorf und hier habe ich meine Lieblingsecken zum Fotografieren (natürlich), aber auch in fremden Städten/ an fremden Stränden/ in fremden Landschaften findet sich immer eine Location. 


Im Studio

Seit Februar 2016 bin ich Mitglied eines tollen Zusammenschlusses von leidenschaftlichen Fotografen. Das Studio ist ein altes Industrieloft in Wuppertal Stadteil Unterbarmen (Haltestelle Unterbarmen S oder Schwebebahnhaltestelle Völklingerstraße) und ausgerüstet mit allem, was das Herz Fotografenherz begehrt.